Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Bier-Abo Ausgabe Mai 2021

StatusVersendet

Die Biere im Mai 2021

Wir informieren transparent schon während der Zusammenstellung der Bier-Abos über den (geplanten) Inhalt.
Alle Details zu den Bieren folgen dann nach Versand an dieser Stelle.

Die Pakete wurden versandt !

Nachfolgend sind einige Fakten und Beschreibungen zu den Bieren zusammengetragen. Viel Spaß und guten Genuss mit den Bieren!


Variante 1×6

Slot 1 – Traditioneller oder regionaler Stil neu interpretiert, oder regionale Brauerei

Reichenauer Island Ale
Reichenauer Inselbier, Insel Reichenau

StilPale Ale
Alkohol5,5 %
Stammwürze13,5 %
IBU35
VergärungObergärige Hefe
Malz & GetreideGerstenmalz
Hopfenu.A. Tettnanger
Sonstiges
Trinktemp.(°C)6-8

Der Bierstil Pale Ale war die moderne Variante der alten englischen Ales im 19. Jahrhundert. Durch technologischen Fortschritt beim Malzen wurde das Malz nicht zwangsläufig so dunkel wie zuvor, was tendenziell zu helleren Bieren führte (jedoch nicht so hell wie heutige Pale Ales). Die Pale Ales waren damals wie heute großzügig gehopft, auch wenn historische Ales noch etwas malziger schmeckten. Heute tendieren Pale Ales zu größeren Hopfengaben, und entsprechenden daher meist dem Stil des „American Pale Ale“. Beim vorliegenden Bier wollten die Brauer eher eine süffige Variante mit hoher Trinkbarkeit kreieren, ein leicht-luftiges Island Ale.
Die Brauerei auf der Insel Reichenau verwendet fast ausschließlich regionale Malze und Hopfen aus der Bodensee-Region.


Slot 2 – Bier mit Hopfen-Aromatik, fruchtig

Hertl x Munich Brew Mafia – Impfstoff Überdosis
Hertl Braumanufaktur, Schlüsselfeld, Franken x Munich Brew Mafia, München

StilTDH NEIPA / IPA
Alkohol8,5 %
Stammwürze
IBUca. 60
VergärungObergärige Hefe
Malz & GetreideGersten- und Weizen-, Hafermalz
Hopfen Ekuanot BBC, Vic Secret, Centennial 
Sonstigeskaltgehopft
Trinktemp.(°C)7-9

India Pale Ales gehören zu den Bieren mit der höchsten Aufmerksamkeit in der internationalen Craft Beer – Bewegung, besonders im Bereich der „modernen Biere“ unserer Zeit. Eine große Vielzahl von Varianten und Unterformen wurden ausprobiert, um diesen interessanten und genussreichen Bierstil kreativ weiterzuentwickeln. Eine der bekanntesten Varianten sind die „New England IPA“ (NEIPA, Hazy IPA), bei denen durch bestimmte Verfahren in Herstellung und Rezeptur die Bitterkeit reduziert werden konnte, und die fruchtigen Aromen der modernen Hopfensorten in den Fokus kommen. Die Brauer der Braumanufaktur Hertl (Franken) und der Brew Mafia aus München entwickelten während der Lock-Down-Zeit eine Reihe von New England IPAs, die Impfstoff-Reihe. Das vorliegend Bier ist das vierte und letzte dieser NEIPA-Reihe (das nächste Impfstoff-Bier wird einem anderen Bierstil gewidmet). Die Bezeichnung TDH bedeuted in diesem Zusammenhang Triple Dry Hopped, also dreifach kaltgehopft.


Slot 3 – Das spezielle Bier: Sauerbier, dunkle Biere oder mit Biere mit Zusätzen

Arpus Blueberry x Raspberry x Coconut x Vanilla Imperial Sour
Arpus Brewing, Riga, Lettland

StilFruit Sour
Alkohol8,0 %
Stammwürze
IBU
VergärungObergärige Hefe und Laktobazillen (Milchsäuregärung)
Malz & GetreideGersten- und Weizenmalz, Hafer
Hopfen
SonstigesGebraut mit Himbeeren, Blaubeeren, Kokosnuss und Vanille
Trinktemp.(°C)7-9

Der kreative Ansatz beim Bierbrauen wird besonders in der modernen Craft Beer-Bewegung sehr geschätzt. Beim vorliegenden Bier aus Lettland kommen Fans moderner Sauerbiere voll auf ihre Kosten. Basierend auf einem modernen, kesselsauren Bier, bei dem die Säuerung mittels Milchsäuregärung durch Laktobazillen erzeugt wurde, führten Sie die Kreation in Richtung einer fruchtigen Limonade oder Fruchtsafts weiter, der durch die Zugabe von Himbeeren, Blaubeeren, Kokosnuss und Vanille nicht nur aromatisch-fruchtig, sondern auch dickflüssig-voller wurde. Der Namenszusatz Imperial deutet auf viel Stammwürze (bzw. verstoffwechselbarem Zucker) hin, was sich auch im Alkoholgehalt niederschlägt. Das Ergebnis kommt leicht tropisch bei uns an, wobei die dominante Früchte die Beeren bleiben. Ein spannende, moderne Bierkreation.


Slot 4 – Dunkles Bier, Bier mit Malz-Aromatik, oder Fassreifung

BBNo 64 – Bimber B.A. Imperial Stout
Brew By Numbers, London, UK

StilBarrel-Aged Imperial Stout
Alkohol10,0 %
Stammwürze23,18 °P
IBU
VergärungObergärige Hefe
Malz & GetreideGerstenmalz (div. Röstmalze), Hafer
Hopfen
Sonstiges4 Monate gereift in Ex-Bourbon-Fässer (amerikanische Eiche) der Bimber Destillery (London)
Trinktemp.(°C)9-13

Stout-Biere waren traditionelle die stärksten Porter-Biere einer Brauerei, von stoutest = stärkste. Porter-Biere generell waren im 19. Jahrhunderts die Lieblingssorte der hart arbeitenden Männer des Warentransports in London, vor allem im Londoner Hafen, auch wenn der schon damals eher ins Süßliche tendierende Geschmack heute eher nicht als typisch maskulin angesehen wird. Bei Imperial Stouts wurde die ursprüngliche Stammwürze des Bieres nochmals weiter erhöht. Dies führte zu mehr Alkoholgehalt und Körper, aber auch zu mehr Restsüße, und baut damit die süße Charakteristik noch etwas weiter aus. Der angehobene Alkoholgehalt erhöht aber auch die Haltbarkeit, wodurch eine Lagerung in Holzfässern ohne negative mikrobiologische Effekte möglich wird. So wurde das vorliegende Bier aus London in Ex-Bourbon-Fässer der lokalen Bimber-Destillery gelagert, also benutzte Bourbon-Whisky-Fässer aus amerikanischer Eiche, die dem Bier spannende Holz- und Whisky-Noten verleiht.


Slot 5 – Exklusives Bier, Single-Batch, oder internationale Rarität

Sudden Death – It’s Friday my Dudes
Sudden Death Brewing, Timmendorfer Strand

StilDDH Triple IPA
Alkohol10,0 %
Stammwürze
IBUca. 50
VergärungObergärige Hefe
Malz & GetreideGersten- und Weizen-, Hafermalz
HopfenVic Secret, Mosaic BBC, Talus, Simcoe Cryo
Sonstigeskaltgehopft
Trinktemp.(°C)6-9

India Pale Ales haben trotz des Namens nichts mit Indien zu tun, außer der Tatsache, dass Indien als englische Kolonie im 19. Jahrhundert das Ziel groß angelegten Übersee-Bierexports war. Um das Bier haltbar zu machen, brauten die englischen Brauereien ihre „Pale Ales“ stärker ein (mehr Stammwürze), und ließen es länger gären. Der dadurch etwas erhöhte Alkoholgehalt machte das Bier haltbarer. Zugleich wurde die Hopfengabe erhöht, und das Bier auf der Überfahrt durch Zugabe von frischem Hopfen noch zusätzlich „kaltgehopft“, denn Hopfen wirkt auch antibakteriell. Im Gegensatz zum traditionellen englischen IPA sschmecken moderne IPAs jedoch deutlich kräftiger. Die Fruchtigkeit kommt dabei vollständig aus der Verwendung moderner Hopfensorten, sogenannter „Neue Welt“-Hopfen (ohne jede Verwendung von zugesetzter Fruchtaromen). Im vorliegenden Bier erzeugt die Kombination aus Vic Secret, Mosaic BBC, Talus, und Simcoe (letzterer als kaltgemahlene Cryo-Version) ein wunderbar tropisches Frucht-Bouquet. Als Triple IPA hatte es deutlich erhöhre Stammwürze, was zu mehr Alkohol und Restsüße führt, welche wunderbar die Fruchtigkeit unterstreicht. Außerdem wurde es gleich zwei mal kaltgehopft (Double Dry Hopped).


Slot 6 – Das moderne Bier, Neu-Interpretationen & kreative Zusätze

Brewdog – Kiez Keule –
Brewdog Berlin

Stil(Dry Hopped) Dortmunder Export
Alkohol5,8 %
Stammwürze
IBUca. 30
VergärungUntergärige Hefe
Malz & GetreideMünchner, Pilsner
HopfenAthanum, Cascade, Chinook, Simcoe
Sonstigeskaltgehopft
Trinktemp.(°C)5-7

Export-Biere sind untergärige Lager-Biere mit einem Stammwürzegehalt von ungefähr 10 bis 12 Grad Plato, und tendenziell Hopfen-orientierter Aromatik. Export-Biere bewegen sich eher am oberen Ende dieser Definition, und werden mit etwas mehr Alkohol ausgestattet als übliche Lager-Biere. Dies erhöht die Lagerfähigkeit der Biere, und dadurch waren sie (traditionell) für den Export besser geignet. Die spezielle Variante des Dortmunder Export bringt noch etwas Malzigkeit und leichte Süße mit, bleibt aber trotzdem hopfig-herb. Lager-Biere sind heute zwar in Deutschland der am meist produzierte und gekaufte Bierstil, gehören aber trotzdem nicht zu den Stilen der jüngeren Geschichte. Durch die Notwendigkeit von Kühlung während der Gärung kam der Durchbruch erst mit der Etablierung der technischen Kühlung. Das vorliegende Exemplar der schottischen Brewdog-Brauerei, in Berlin gebraut, wurde zusätzlich kaltgehopft, wie es bei India Pale Ales üblich wäre. Dies gibt dem Bier eine fruchtig-hopfige Note, und ist somit ein moderner Twist für den alten Klassiker.


Variante 1×4

Slot 1 – Traditioneller oder regionaler Stil neu interpretiert, oder regionale Brauerei

Reichenauer Island Ale
Reichenauer Inselbier, Insel Reichenau

StilPale Ale
Alkohol5,5 %
Stammwürze13,5 %
IBU35
VergärungObergärige Hefe
Malz & GetreideGerstenmalz
Hopfenu.A. Tettnanger
Sonstiges
Trinktemp.(°C)6-8

Der Bierstil Pale Ale war die moderne Variante der alten englischen Ales im 19. Jahrhundert. Durch technologischen Fortschritt beim Malzen wurde das Malz nicht zwangsläufig so dunkel wie zuvor, was tendenziell zu helleren Bieren führte (jedoch nicht so hell wie heutige Pale Ales). Die Pale Ales waren damals wie heute großzügig gehopft, auch wenn historische Ales noch etwas malziger schmeckten. Heute tendieren Pale Ales zu größeren Hopfengaben, und entsprechenden daher meist dem Stil des „American Pale Ale“. Beim vorliegenden Bier wollten die Brauer eher eine süffige Variante mit hoher Trinkbarkeit kreieren, ein leicht-luftiges Island Ale.
Die Brauerei auf der Insel Reichenau verwendet fast ausschließlich regionale Malze und Hopfen aus der Bodensee-Region.


Slot 2 – Bier mit Hopfen-Aromatik, fruchtig

Sudden Death – It’s Friday my Dudes
Sudden Death Brewing, Timmendorfer Strand

StilDDH Triple IPA
Alkohol10,0 %
Stammwürze
IBUca. 50
VergärungObergärige Hefe
Malz & GetreideGersten- und Weizen-, Hafermalz
HopfenVic Secret, Mosaic BBC, Talus, Simcoe Cryo
Sonstigeskaltgehopft
Trinktemp.(°C)6-9

India Pale Ales haben trotz des Namens nichts mit Indien zu tun, außer der Tatsache, dass Indien als englische Kolonie im 19. Jahrhundert das Ziel groß angelegten Übersee-Bierexports war. Um das Bier haltbar zu machen, brauten die englischen Brauereien ihre „Pale Ales“ stärker ein (mehr Stammwürze), und ließen es länger gären. Der dadurch etwas erhöhte Alkoholgehalt machte das Bier haltbarer. Zugleich wurde die Hopfengabe erhöht, und das Bier auf der Überfahrt durch Zugabe von frischem Hopfen noch zusätzlich „kaltgehopft“, denn Hopfen wirkt auch antibakteriell. Im Gegensatz zum traditionellen englischen IPA sschmecken moderne IPAs jedoch deutlich kräftiger. Die Fruchtigkeit kommt dabei vollständig aus der Verwendung moderner Hopfensorten, sogenannter „Neue Welt“-Hopfen (ohne jede Verwendung von zugesetzter Fruchtaromen). Im vorliegenden Bier erzeugt die Kombination aus Vic Secret, Mosaic BBC, Talus, und Simcoe (letzterer als kaltgemahlene Cryo-Version) ein wunderbar tropisches Frucht-Bouquet. Als Triple IPA hatte es deutlich erhöhre Stammwürze, was zu mehr Alkohol und Restsüße führt, welche wunderbar die Fruchtigkeit unterstreicht. Außerdem wurde es gleich zwei mal kaltgehopft (Double Dry Hopped).


Slot 3 – Das spezielle Bier: Sauerbier, dunkle Biere oder mit Biere mit Zusätzen

Arpus Blueberry x Raspberry x Coconut x Vanilla Imperial Sour
Arpus Brewing, Riga, Lettland

StilFruit Sour
Alkohol8,0 %
Stammwürze
IBU
VergärungObergärige Hefe und Laktobazillen (Milchsäuregärung)
Malz & GetreideGersten- und Weizenmalz, Hafer
Hopfen
SonstigesGebraut mit Himbeeren, Blaubeeren, Kokosnuss und Vanille
Trinktemp.(°C)7-9

Der kreative Ansatz beim Bierbrauen wird besonders in der modernen Craft Beer-Bewegung sehr geschätzt. Beim vorliegenden Bier aus Lettland kommen Fans moderner Sauerbiere voll auf ihre Kosten. Basierend auf einem modernen, kesselsauren Bier, bei dem die Säuerung mittels Milchsäuregärung durch Laktobazillen erzeugt wurde, führten Sie die Kreation in Richtung einer fruchtigen Limonade oder Fruchtsafts weiter, der durch die Zugabe von Himbeeren, Blaubeeren, Kokosnuss und Vanille nicht nur aromatisch-fruchtig, sondern auch dickflüssig-voller wurde. Der Namenszusatz Imperial deutet auf viel Stammwürze (bzw. verstoffwechselbarem Zucker) hin, was sich auch im Alkoholgehalt niederschlägt. Das Ergebnis kommt leicht tropisch bei uns an, wobei die dominante Früchte die Beeren bleiben. Ein spannende, moderne Bierkreation.


Slot 4 – Dunkles Bier, Bier mit Malz-Aromatik, oder Fassreifung

Cierzo Stronger Things
Cierzo Brewing Co, Caspe, Spanien

StilEnglish Strong Ale
Alkohol7,8%
Stammwürze
IBU20
VergärungObergärige Hefe
Malz & GetreideExtra Pale, Crystal, Brown, Weizenmalz und Haferflocken
HopfenSterling
Sonstiges
Trinktemp.(°C)9-12

Der Name „English Strong Ale“ beinhaltet schon einige wichtige Eigenschaften dieses Bierstils. Es handelt sich um die neuzeitliche Inkarnation eines (obergärigen) englischen Ales, das stark eingebraut wurde. D.h. es wurde mehr Stammwürze eingesetzt, um u.A. mehr Alkohol im Bier zu erzeugen. Der Hintergrund war früher die Notwendigkeit, Bier für die lokale Lagerung etwas resistenter gegenüber dem Verderben zu machen – schließlich war Bierbrauen eventuell nicht immer möglich, oder das Bier sollte in benachbarte Städte transportiert werden. Durch den höheren Alkoholgehalt war es länger haltbar, ganz speziell auch Hinsichtlich der Lagerung in den damals üblichen Holzfässern, bei denen die eigene Mikrobiologie des Holzes auf das Bier einwirken. Der Bierstil ist heute nicht klar umrissen, und hat Überschneidungen zum Stil des „Barley Wine“. Je nach Exemplar, so wie im vorliegenden Fall, kann die Hopfen-Charakteristik auch mal etwas stärker ausgestaltet sein, auch wenn diese Biere sonst, wie damals üblich, eher malzig ausfallen.


Übersicht

Abo-Variante 1×3

Slot 1
Regionales Bier
oder traditioneller Stil,
auch modern interpretiert
Reichenauer
Island Ale
Pale Ale
Bestätigt
Slot 2
India Pale Ale
oder DIPA, NEIPA,
Hopfen-intensives Bier
Braumanufaktur Hertl
Impfstoff Überdosis
DDH Triple IPA
Bestätigt
Slot 3
Extravagantes Bier:
Sour, Bier mit Zusätzen,
dunkles Bier,
oder spezieller Stil
BBNo 64 –
Bimber BA
Imperial Stout
Bestätigt

Abo-Variante 1×4

Slot 1
Regionales Bier
oder traditioneller Stil,
auch modern interpretiert
Reichenauer
Island Ale
Pale Ale
Bestätigt
Slot 2
India Pale Ale
oder DIPA, NEIPA,
Hopfen-intensives Bier
Sudden Death
It’s Friday My Dudes
Bestätigt
Slot 3
Extravagantes Bier:
Sour, Bier mit Zusätzen,
dunkles Bier,
oder spezieller Stil
Arpus
Blueberry x Raspberry
x Coconut x Vanilla
Imperial Sour
Bestätigt
Slot 4
Dunkles Bier oder
Bier mit Malz-Aromatik,
oder Fassreifung
Cierzo Brewing Co
Stronger Things
English Strong Ale
Bestätigt

Abo-Variante 1×6

Slot 1
Regionales Bier
oder traditioneller Stil,
auch modern interpretiert
Reichenauer
Island Ale
Pale Ale
Bestätigt
Slot 2
India Pale Ale
oder DIPA, NEIPA,
Hopfen-intensives Bier
Braumanufaktur Hertl
Impfstoff Überdosis
DDH Triple IPA
Bestätigt
Slot 3
Extravagantes Bier:
Sour, Bier mit Zusätzen,
dunkles Bier,
oder spezieller Stil
Arpus
Blueberry x Raspberry
x Coconut x Vanilla
Imperial Sour
Bestätigt
Slot 4
Dunkles Bier oder
Bier mit Malz-Aromatik,
oder Fassreifung
BBNo 64 –
Bimber BA
Imperial Stout
Bestätigt
Slot 5
Exklusives Bier, Single-Batch
oder internationale Rarität
Sudden Death
It’s Friday My Dudes
Bestätigt
Slot 6
Das moderne Bier:
(deutliche Neu-Interpretation
oder mit kreativen Zusätzen)
Brewdog
Kiez Keule
Dry Hopped Export
Bestätigt

Organisatorisches

Alle allgemeinen Informationen und weitere Details findest du auf unserer Seite zu den Bier-Abonnements.

Abo-MonatMai 2021
Bestellbar bis16. Mai 2021
VersandAb 21. Mai 2021
Letztmögliche Kündigung16. Mai 2021 *
*falls Abo-Start vor 17. April 2021

Falls du dein Abo kündigen möchtest,
gib uns einfach Bescheid.
Automatische Bezahlung17. Mai 2021 *
* falls Abo-Start vor 17. April 2021,
ansonsten hast du mit deiner Erstbestellung
bereits für den ersten Monat bezahlt

Kommentar verfassen